11 September 2017

[Rezension] Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen - Band 2 von Mary E. Pearson




eBook: 13,99 €
Print: 18,00 €
Gebundene Ausgabe: 528 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (26. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3846600423
ISBN-13: 978-3846600429
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren
Originaltitel: Heart of Betrayal


 






Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?

Während Lia am Palast nach neuen Verbündeten sucht, wird sie immer häufiger von der Gabe der Vorsehung heimgesucht. Galt sie lange als diejenige Erstgeborene, die ohne dieses wichtige Talent geboren wurde, so zeigt sich ihr die Zukunft nun immer häufiger. Doch dieser Blick offenbar Dinge, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das Schicksal eines ganzen Volkes beeinflußen könnten ...





Das Cover ist auch hier wieder eine Augenweide. Es harmonisiert pefekt mit Band 1 – ist düster (passend zum Inhalt) und hat durch das rote Kleid einen tollen Farbtupfer.
Die Autorin hat ihren fließenden und flüssig leichten Schreibstil – den man bereits in Band 1 kennenlernen durfte – beibehalten. Die Geschichte wird hier aus dem Blickwinkel mehrerer Protagonisten erzählt und in der Ich-Perspektive wiedergegeben.

Die Autorin haucht Ihren Charakteren durch ihre einzigartige tiefgründige Schreibweise Leben ein. Sie waren für mich greifbar und absolut authentisch – jeder einzelne Charakter für sich. Die Liebesgeschichte fällt hier in den Hintergrund und andere Orte und Handlungen bekommen die volle Aufmerksamkeit der Leserschaft. Ich war völlig fasziniert von diesem Band – der so komplett anders war als Band 1 – die Atmosphäre war greifbar düsterer und auch die Welt in der diese Geschichte spielt – bekommt mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Lia – als Gefangene des Komizar – ist bemüht ihrer selbst zu wahren und nicht von ihm gebrochen zu werden. Sie findet Freunde – Verbündete – Helfer die ihren steinigen Weg begleiten. Ich fand es wirklich toll mitzuerleben wie grandios sich Lia als Gefangene gibt – wie umsichtig und mutig und stark sie wirkt. Dadurch wird einem natürlich die Weiterentwicklung von Lia nur allzu verdeutlicht.

Die Autorin hat während der ganzen Geschichte einige wundervolle Überraschungen für mich parat gehabt und ich wollte einfach nur noch lesen, lesen und lesen. Wollte endlich wissen, wie es weiter geht und konnte gar nicht schnell genug die ganzen Buchstaben auf den einzelnen Seiten aufsaugen.

Der Cliffhanger zum Schluss ist mehr als gemein. Ich sehne mir wirklich den dritten Band herbei um endlich zu erfahren, wie die Geschichte um Lia, Kaden und Rave ausgeht.





Ein zweiter Teil der mich mit all seinen Facetten vollkommen überrascht und von sich überzeugt hat. Sind die zweiten Teile normalerweise die schwächsten – war dieser hier absolut fesselnd, packend und traumhaft gut.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen