[Rezension] Zum Teufel mit dir und der Liebe von Jennifer Wellen



eBook: 4,99 €
Print: 12,99 €
Taschenbuch: 382 Seiten
Verlag: Feelings (3. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426216426
ISBN-13: 978-3426216422














Unterhaltsame Romantasy voller Witz und Herz - das himmlisch chaotische Leben der rechten Hand des Teufels
Um ihre Tochter zu retten, zögert Luciana nicht lange, als der Teufel ihr erscheint und ein verlockendes Angebot unterbreitet: Für das Leben ihres Kindes soll sie fortan in seinen Dienst treten. Dazu erhält sie nicht nur die Gabe, die Zeit zu manipulieren, sondern auch übermenschliche Kraft. Fortan lebt sie ein sorgenfreies Leben, bis ihr neuester Auftrag ihren Alltag völlig auf den Kopf stellt. Sie soll verhindern, dass Aaron Lux, der bei einem Autounfall seine Familie verloren hat, sich das Leben nimmt. Doch wie soll das gelingen, wenn der attraktive Arzt ständig neue suizidale Möglichkeiten findet und noch dazu auf der Abschussliste eines Engels steht? Als sich dann noch herausstellt, dass er wirklich gut küssen kann, ist das (Liebes-)Chaos perfekt ...





Zum Teufel mit dir  und der Liebe ist von Jennifer Wellen und zudem mein erstes Buch dieser Autorin. Das Cover hat mir persönlich leider so gar nicht zugesagt, der Klappentext dafür um so mehr … daher war ich natürlich total gespannt auf diese Geschichte.

Es dreht sich überwiegend alles um Luciana. Luciana die das Leben Ihrer Tochter retten will und dafür einen Pakt eingeht, mit niemand geringeren als dem Teufel höchst persönlich, Samael genannt. Die Entwicklung dieser Geschichte konnte mit ernsten Themen aufwarten, die wundervoll spannend und packend verpackt wurden. Zudem hat die Autorin einen gnadenlos lockeren und leichten Schreibstil und hat es wirklich sehr gut geschafft, ihren Witz und Charme hier mit einzubringen und wirken zu lassen. Die Geschichte war eine willkommene Abwechslung, zu meinen anderen Büchern die ich sonst in letzter Zeit gelesen habe, daher hatte ich sie wahrscheinlich auch in wenigen Stunden durch. Sie hat mich mitgenommen auf ihre eigene Reise und ab und an auch einen Lacher entlockt – was schon selten passiert beim Buch…. Manchmal bleibt der Humor bei mir leider auf der Strecke …. Sarkastischer Humor ist dagegen eher meine Welt. Ob dieses Buch allerdings mit so etwas aufwarten kann, verrate ich euch nicht – das müsst ihr schon selber herausfinden.

Was mir hier etwas fehlt, ist der nähere Bezug zu den Figuren. Ich kann viel von der Geschichte wiedergeben, was ich aufgrund Spoiler Gefahr natürlich nicht mache. Aber einen richtigen Zugang zu den Protagonisten habe ich leider zu keiner Zeit gespürt. Ich fand die Protas witzig, toll und unterhaltsam. Aber richtig mitfühlen? Das war mir leideer so gar nicht möglich.





Eine schöne lockere Geschichte mit Witz, Charme und Spannung. Leider fehlte mir dann doch das gewisse etwas um die Charaktere besser greifen zu können. Aber nichts desto trotz gibt es von mir eine klare Leseempfehlung. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen