[Rezension] To the Stars - Wenn du die Sterne berührst von Molly McAdams








eBook: 9,99 €

Print: 9,99 €

Taschenbuch: 400 Seiten

Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (6. März 2017)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3956496418

ISBN-13: 978-3956496417

Originaltitel: To the Stars (Thatch #2)




Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Versprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können - oder ist es bereit zu spät?

"Dieser berührende, fesselnde Roman wird Sie zu Tränen rühren.”




To the Stars – Wenn du die Sterne berührst ist der zweite Teil aus der Thatch Reihe von Molly McAdams. Letting Go war der erste Teil. Beide in sich sind aber ineinander abgeschlossen – keine Cliffhanger. Allerdings ist es lesenswerter, wenn man eine Reihe in der richtigen Reihenfolge liest.

Das Cover fand ich ganz nett. Nicht außergewöhnlich aber trotzdem anziehend. Ich wollte es auf jedenfall lesen.

Hier geht es um Harlow und Knox. Beide lernen sich auf einen Konzert/Festival kennen. Eine Anziehungskraft ist zwischen den beiden wahrlich zu spüren – leider ist Harlow erst 16 Jahre alt und daher gilt sie als minderjährig. Für den älteren Knox somit unantastbar.
Die Erzählweise der Geschichte wechselt am Anfang vom hier und jetzt in die Jugendzeit von Harlow Knox. Dadurch lernt man diese innige Kennenlernphase und Verliebtheit von den beiden bis ins Detail kennen. Und dann sieht man Harlow wie sie jetzt lebt – mit was für einen Tyrann. Das traurige – dies ist nicht einfach nur ein Roman oder eine Szene aus dem Film – es gibt viel zu viele Beispiele wo es Frauen genauso ergangen ist wie Harlow.

Ich fand die Darstellung (leider) sehr authentisch und habe mich selbst an schlechte Zeiten erinnert. Die Autorin hat hier definitiv ein Händchen um diese schwierige Situation zu beschreiben und zu schildern. Man hat richtig mit Harlow gelitten. Auch ihre erste  Begegnung mit Knox war Zucker.

Der Verlauf hat mir unwahrscheinlich gut gefallen – auch die Geschichte vom Tiefgang und Verlauf her wirkte sehr authentisch. 




Mit Knox und Harlow hat die Autorin zwei grandiose starke Charaktere erschaffen. Zudem besticht sie mit ihrem lockeren Schreibstil – auch wenn der Inhalt der Geschichte alles andere als locker und leicht ist. Mir hat das Buch unwahrscheinlich gut gefallen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen