[Rezension] Just one more try: Into the Playroom von Kajsa Arnold








eBook: 2,99 €
227 Seiten
erschienen am 17. Februar 2017
im Forever Verlag



Norman Godwin, Manager einer Rockband und Besitzer eines SM-Clubs in San Francisco, wird ermordet aufgefunden. Lieutenant Raid McCall vom SFPD bekommt zusammen mit seiner Partnerin Luna Romero den Fall zugewiesen. Sein Verdacht fällt auf Tate Glover, den Sänger der Band. Vom ersten Augenblick an fühlt sich Raid zu dem charismatischen Tate hingezogen, doch eine Affäre mit dem Verdächtigen ist tabu. Schon bald ist Raid in einem Strudel aus Leidenschaft, Intrigen und Schuldzuweisungen gefangen, aus dem er ohne Hilfe nicht mehr entkommen kann. Die Grenzen zwischen Recht und Unrecht verschwimmen und Raid riskiert schließlich nicht nur seine Karriere, sondern auch sein Leben …

Von Kajsa Arnold sind bei Forever erschienen:

Lavendelliebe
Just one more try




Das Cover ist jetzt kein Eyecatcher schlechthin – aber es gefällt mir ganz gut. Eine imposante männliche Brust und eine schrille Farbe für den Titel. Springt auf jedenfall ins Auge.
Das Buch ist eher ein Kurzroman – da zum Ende hin noch eine längere Leseprobe enthalten ist

Die Charaktere Raid – Luna – Tate sind jeder für sich gut dargestellt. Sie wirken nach außen hin authentisch – wenn auch die ein oder andere Äußerungen und Verhaltensweise für mich etwas unlogisch waren. Raid ist eigentlich recht abgeklärt, doch seine Verliebtheit die er schon eher als innige tiefe Liebe äußert – nach absolut kürzester Zeit – ist für mich doch etwas unrealistisch und definitiv nicht normal.
Auch das Durcheinander bei Luna ist mir das ein oder andere mal etwas zu kompliziert und too much. Mann – Frau … man versteht manchmal die Welt nicht mehr. Auch Tate hüpft von einem Chaos ins nächste und lässt kein Fettnäpfchen aus. Also Summa summarum in allen Bereich etwas zuviel und ein bisschen weniger Drama hätte den Figuren hier ganz gut getan.

Ansonsten ist die Story recht spannend und ein lockerer Schreibstil lädt zum Weiterlesen ein.



Ein recht solider Kurzroman voller Spannung – Gefühl und erotischen Szenen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen