28 März 2017

[Rezension] Hüter der fünf Leben von Nica Stevens


eBook: 7,99 €
Print: 11,99 €
Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: Carlsen (24. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 355131604X
ISBN-13: 978-3551316042
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren



Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …



Ein traumhaftes Cover in zarten unterschiedliche Grüntönen gehalten. Das Cover spiegelt alles wieder, um was es in das Buch „Hüter der fünf Leben geht“. Als Handlungsort spielt es überwiegend im Wald – die zwei Hauptprotagonisten Vivien und Liam sind als Schattenbild dargestellt und natürlich das seltsame Brandmal welches eine sehr große Rolle in der ganzen Story hat.

Nica’s Schreibstil ist wie gewohnt fesselnd und leicht verständlich. Ohne großartige Erklärungen findet man direkt in die Geschichte und hat keinerlei Probleme sich zurechtzufinden. Die erste Begegnung mit Vivien fand ich wundervoll – sie scheint ein sehr offenes aufgeschlossenes Mädel zu sein ohne sich groß beeindrucken zu lassen. Das zeigte mir auf jedenfall schon die erste Begegnung mit Ihrem Großvater, der wie ein Alphamännchen auftritt und scheinbar Vivien’s ganzes Leben durchgeplant. Ihr Großvater ist ein herrischer Typ, der mir vom Fleck weg unsympathisch war.

Das erste knnenlernen mit Vivien’s Vater fand ich toll. Er ist wirklich ein großartig sympathischer offener Mensch – der seine Tochter wirklich spürbar liebt. Auch Dave, der Vater von Liam, hinterlässt von Anfang an einen ganz tollen Eindruck. Zu Liam konnte ich am Anfang keine „Beziehung“ aufbauen und für mich war er schwer einzuschätzen. Aber Nica hat hier ganz wundervolle authentische Charaktere erschaffen, die im Leben stehen und denen ich Ihre Gefühle und Gedanken wirklich abgenommen habe. Die größte Überraschung in dem ganzen Gebilde war am Anfang Taylor. Hätte gar nicht gedacht, das hinter einem solch ruhigen Typen so eine Kämpfernatur steckt. Ach es gab so viele Charaktere die wirklich sehr einnehmend waren und mich vollends überzeugt haben – gerade als die Auflösung immer mehr nahte, tauchen einfach weitere Protagonisten auf die wirklich absolut interessant waren, wie z.  B. Ray.

Auch der Faden der Geschichte hat mich von vorne bis hinten einfach schlichtweg überzeugt und mich auch wahnsinnig neugierig gemacht. Was sind Hüter der fünf Leben? Was hat Vivien’s Großvater damit zu tu? Wie geht es mit Vivien und Liam weiter? Fragen über Fragen schwirrten in meinem Kopf herum und warteten auf eine erlösende Antwort. Zum Glück muss man hier nicht lange warten und zum Ende hin ist es aufgeklärt und hat mich zufrieden mit der Geschichte abschließen lassen. Das Ende wäre aber noch offen genug – um daraus die Verknüpfung zu einem weiteren Teil zu bekommen.



Nica hat es mal wieder geschafft mich durchweg zu bezaubern. Wundervolle Charaktere treffen eine epische großartige Geschichte voller Gefühl und Spannung. Mich hat es durchweg überzeugt und ich bin gespannt ob es noch viel mehr Leser überzeugen wird, denn vielleicht haben wir dadurch eine Chance doch eine Fortsetzung zu bekommen. Abwarten und Tee trinken. Für dieses Buch gibt es aber eine ganz klare dicke Leseempfehlung von mir!!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen