[Rezension] Everly. Schattenreich des Himmels von Vivien Sprenger




eBook: 4,99 €

268 Seiten

erschienen am 27. Januar 2017

im Dark Diamonds Verlag



**Gefangen zwischen Himmel und Hölle**
Gegen das oberste Gebot der Erzengel zu verstoßen, bedeutet für einen Engel die Höchststrafe. So auch für Everly Hanson, die nicht nur ihr Zuhause, sondern auch ihren Lebensinhalt verloren hat. Abgelehnt von ihren Freunden lebt sie nun ein ganz normales Leben zwischen den Menschen. Zumindest bis ihre Verbannung aufgrund mysteriöser Ereignisse plötzlich widerrufen wird und sie in ihre Welt zurückkehren kann. Konfrontiert mit ihren ehemaligen Freunden und ihrer großen Liebe muss sie nun lernen, stark zu sein. Stark genug, um all die Geheimnisse des himmlischen Instituts aufzudecken und die Liebe ihres Lebens vielleicht doch noch zurückzugewinnen…



Wenn ich mit einem auf Kriegsfuß stehe, dann sind das leider Engelsgeschichten. Bisher konnte mich selten eine Geschichte mit bzw. über Engel wirklich überzeugen. Meist fand ich sie einfach  nur langweilig und fad. Aber fangen wir mal von vorne an.
Das Cover finde ich schlecht, aber in sich harmonisch. Farblich passend zu einem Engelsroman mit einem Gesicht oben auf, welches durchaus Everly darstellen kann. Es passt generell zur Geschichte. Der Klappentext hat mich dieses Mal viel mehr überzeugt als bei anderen Engelsbüchern. Allein der versprach viel Spannung.
Mittendrin statt nur dabei, scheint die Devise der Autorin. Ich wurde direkt ins Chaos geschmissen, mit der Erwachung eines Neulings, der Bekanntmachung mit Everly und die Rücknahme Ihrer Verbannung. Dieses Buch fängt nicht leicht und seicht an, sondern taucht direkt ins Geschehen ein und vom ersten Augenblick ist eine Spannung und Dramatik vorhanden, die mich nicht wieder losgelassen hat.
Everly ist eine äußerst charakterstarke, selbstbewusste junge Nephilim. Das bedeutet, halb Engel – halb Mensch. Everly ist in ihren Grundfesten allerdings etwas erschüttert, denn seit Jahren ist sie anders als andere Nephilim und weiß bis heute nicht warum. Und durch die Geschehnisse dessen sie die Verbannung erdulden musste, ist ihr Status im Institut alles andere als gut und auch ihre Freunde sind voller Verachtung. Aber Everly ist stark. Sie stellt sich allem was auf sie zukommt und vermag es sogar Ihre Umwelt u. a. auch Ihre Freunde zu überzeugen und zum Nachdenken anzuregen.
Ich fand diese Entwicklung äußerst spannend und auch absolut nachvollziehbar. Ich konnte jeden Gedankengang der Charaktere wirklich nachvollziehen und somit auch ihre Gefühle und ihr Handeln verstehen.
Im weiteren Verlauf nimmt die Entwicklung immer mehr dramatische Züge an sich. Everly erfährt wer ihr Vater ist und das sie davon absolut geschockt ist, ist für mich absolut verständlich. Im Kampf gegen das Böse bekommt Everly Hilfe mit der sie nicht gerechnet hat und zum Ende hin alle in einen Schock versetzt.
Die Schreibweise der Autorin ist fesselnd, leicht und verständlich und sehr verheißungsvoll. Der Spannungsbogen ist stetig vorhanden, aber auch die Gefühle kommen hier definitiv nicht zu kurz. Die Geschichte wird durch unterschiedliche Sichtweisen geschildert – gut abgetrennt durch Überschriften der jeweiligen Person.



Everly.Schattenreich des Himmels ist bisher die einzige Engelsgeschichte die mich absolut bannen konnte. Keine einzige hat es geschafft, das ich so in die Geschichte vertieft war, wo mich die Charaktere so überzeugen konnte und die Spannung mich einfach immer bei der Stange hielt. Der Cliffhanger zum Schluss ist wirklich fies, verspricht aber eine spannende aufklärende Fortsetzung. Ich hibbel ihr entgegen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen