[Rezension] Das Herz des Grafen (Lisbetta 2) von Tanja Penninger



eBook: 3,99 €

372 Seiten

Erschienen am 27. Januar 2017

im Dark Diamonds Verlag



**Eine Welt, in der Liebe und Magie alle Grenzen überwinden**
 
Noch immer kann Lisbetta sich nicht von dem geheimnisvollen Grafen lösen, der so nah und gleichzeitig unerreichbar für sie zu sein scheint. Zu schön ist sein Lachen, das sie in letzter Zeit immer häufiger hervorzubringen vermag. Gemeinsam mit ihm erforscht sie die Ruinen in der Nähe des Anwesens und erfährt mehr über die magische Legende der verstorbenen Grafenfamilie. Nur ihre Herrin Marjan kann ihr dieses Glück einfach nicht gönnen und das obwohl sie ihr Herz längst an einen anderen Mann verloren hat. Doch als dieses und andere Lügengebäude allmählich zusammenbrechen, beginnt sich eine neue Welt zu öffnen, die nicht nur das Schicksal des Grafen, sondern auch das von Lisbetta für immer verändert…




Band 2 reiht sich gnadenlos an Band 1 an. Es geht so wunderbar weiter wie es aufgehört hat.
Die Charaktere haben sich im Vergleich zu Band 1 merklich weiterentwickelt und sind gereift. Das macht den Verlauf der Geschichte merklich angenehmer.

Die Autorin hat es zudem in diesem Band wunderbar geschafft, die Spannung aufrecht zu erhalten. Immer wieder Geschehnisse und Wendungen eingeführt, mit denen ich als Leser so nicht gerechnet habe. Auch die magischen Wesen kommen hier wirklich mehr zur Geltung, nur welche es sind verrate ich nicht. Sie fügen sich auf jedenfall wunderbar ein und harmonisieren mit dem Storyverlauf. Ein roter Faden ist die ganze Geschichte hinweg absolut erkennbar.

Zu den alten Charakteren kommen neue hinzu, die die ganze Geschichte herrlich auffrischen. Ich habe Band 2 noch mehr Verschlungen als den ersten Band. Mich hat die Geschichte total fesseln können, wie schon lange nicht mehr ein Roman aus historischer Zeit.

Für mich haben sich aber in diesem Band nicht nur die Charaktere weiterentwickelt. Nein. Auch der Autorin kann man einen größeren Erfahrungsschatz zusprechen und man erkennt deutliche Unterschiede zu Band 1.




Ich fand die Geschichte großartig. Band 2 ist ein krönender Abschluss dieser zweiteiligen Reihe und entführte mich als Leser in eine herrliche Zeit voller Gefühl, Tragik, Liebe und Spannung.












1 Kommentar:

  1. Ahoy Mareike,

    nachdem mich der erste Band so fasziniert hat mit seiner Jane Eyre- Atmosphäre, all´ den Andeutungen und irgendwie nicht nur trotz sondern wegen der Langsamkeit, konnte ich den zweiten Teil kaum abwarten...

    Und wurde enttäuscht! Bereits kurz nach Beginn war für mich die einzigartige Atmosphäre futsch, viele Ereignisse fand ich blöd bis unnötig und hach, einfach voll schade :/

    Ich lass´ dir mal frech meinen Link und liebste Wochenendsgrüße da, Mary <3

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/lisbetta-das-herz-des-grafen.html

    AntwortenLöschen