[Rezension] Als ich dich suchte von Lauren Oliver



#CarlsenChallenge2017
eBook: 13,99 €
Print: 19,99 €
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Carlsen (1. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 355158351X
ISBN-13: 978-3551583512
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Vanishing Girls


Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.

Als ich dich suchte stand auf meiner Wunschliste. Von der Autorin hatte ich schon viel gehört, aber bisher noch nichts gelesen. Daher war ich natürlich schon sehr gespannt. Das Cover find ich absolut bombastisch, diese harmonisierenden Töne und die gestalterische Darstellung des Titels ist einfach enorm. Allein die äußere Optik hat mich absolut angesprochen. Der Klappentext klingt nach einem tiefgreifenden und spannenden Roman. 

In dem Buch geht es um Dara und Nick. Eine Geschichte von Schwestern die sich lieben und aufgrund verschiedener Entwicklungsphasen immer mehr Entzweien. Die Geschichte wird aus den Sichten von Nick und Dara geschildert und springt immer wieder vom "hier und jetzt" zurück in die Vergangenheit. Zu Zeiten wo sie noch kinder waren oder einfach zu Lebensabschnitten vor diesem besagten Autounfall. Für mich stellte sich das leider als sehr verwirrend dar. Ich hatte oft einfach Schwierigkeiten dem Inhalt und den Sprüngen zu folgen. 

Die beiden Protagonisten fand ich in ihren Gedankengängen und Verhalten wirklich sehr interessant.  Manchmal recht reif, ein anderes mal eher kindisch. Die Entwicklung der Story nimmt in den ersten Kapiteln recht fahrt auf. Auch Nick's Zeiten im FanLand zusammen mit Parker fand ich äußerst magisch. Die Spannung zwischen den beide war zum greifen und nimmt einen spannenden Lauf. 

Die Entführung des Mädchen's hat mich verwirrt. Dadurch hat sich zwar die Spannung entwickelt, aber ich habe bis zum Ende nicht verstanden, was es hier mit der ganzen Geschichte auf sich hat. Wie gesagt, bis zm Ende ... das Ende ist äußerst rasant und löst viele Fragezeichen in meinem Kopf. Einerseits finde ich das wirklich gut. 
Aber es wirkte für mich einfach so sehr gehetzt. Der Mittelteil des Buches wirkte sehr gestreckt und lang gezogen, das Buch verlor hier etwas an Spannung. Recht langatmig war es zwar nicht, denn durch ihren fantastischen ausdrucksstarken Schreibstil konnte mich die Autorin wirklich bei Laune halten und ich bin am Ball geblieben, aber ein bisschen mehr gekürzt und es wäre passender zum Rest. 

Das Ende ist aufschlussreich und offen genug um sich seine eigenen Gedanken zu machen. Trotzdem ist das Buch ein abgeschlossenes Werk.  

"Als ich dich suchte" ist ein ausdrucksstarker, bildhafter, wundervoller Roman mit starken und authentischen Protagonistin. Eine emotionale Geschichte die einem vom Anfnag bis zum Ende berührt. Mich konnte das Buch bis auf wenige Ausnahmen wirklich überzeugen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen