09 Juni 2016

[Rezension] Sommer ins Glück von Katie Jay Adams



Derzeit für 0,99 € im Angebot, als eBook !!!




Was tust du, wenn 504 Stunden zur größten Herausforderung deines Lebens werden?

An das Glück glaubt Annie Clark nicht. Schließlich hat sie gerade ihren Job verloren. Außerdem muss sie dringend 49.904 Dollar und 12 Cent auftreiben, um zu verhindern, dass ihre exzentrische Mutter und ihr autistischer Bruder auf der Straße landen.
Für so etwas wie die Liebe hat sie wirklich keine Zeit. Doch dann trifft sie den smarten Jonathan Holden mit den unwiderstehlichen lichtblauen Augen. Er unterbreitet ihr ein unverschämtes Angebot, das sie direkt in die Welt der Reichen und Schönen bringt – für genau 504 Stunden. Ehe Annie sichs versieht, steht sie vor der größten Herausforderung ihres Lebens. 
 
Ein luftig-leichter Sommerroman unter der Sonne Kaliforniens, die auch für diejenigen scheint, die erst noch lernen, an das Glück der Liebe zu glauben.

***Für alle mit einer Vorliebe für Romantik und Gefühl, Amerika und Italien!***
Spannend, prickelnd und mit viel Emotion. Als Bonus gibt es exklusiv für euch Annies Rezept einer grandiosen Lasagne, mit der auch ihr euren Prinzen verzaubern könnt.
Schnappt euch euren Lieblingscocktail und genießt die sommerlichen Lesestunden mit Annie und Jona!



Sommer ins Glück ist der Debütroman der Autorin. 
Der Klappentext hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich war gespannt wie die Autorin dieses Werk umgesetzt hat. Vor allem sticht dieses Cover direkt ins Auge und man kann gar nicht dran vorbeisehen, diese Farben fordern direkt Aufmerksamkeit ein. 

Man kann sich hervorragend in die Geschichte reindenken. Von Anfang ist man problemlos mit der Protagonistin Annie verbunden. Ihre Situation erlebt man hautnah mit. Ein reindenken in Ihr Leben passiert mühelos. Annie ist eine selbstbewusste starke junge Frau die versucht von Ihrer Familie alles Unheil der Welt zu beseitigen. Sie opfert sich für Ihre Mutter und Ihren Bruder auf um deren Zuhause und heile Welt zu bewahren. Diese Situation war absolut nachvollziehbar und verständlich. 
Auch das erste zusammentreffen mit Jona war wirklich witzig. Da sprühten die Funken und der Witz. Ich musste richtig schmunzeln. 

Auch die weitere Entwicklung in der Story war wundervoll ausgebaut. Die Autorin konnte mich mit einigen Momenten sehr überraschen, somit war die Geschichte keinesfalls vorhersehbar. Sie hat die Protagonisten wunderbar aufgebaut und dargestellt. Man bekommt von vielen einen klasse Einblick und kann sich in die Person reindenken und fühlen. 

Dieser Roman hat eine so herrlich lockere Frische, dass er innerhalb eines Tages verschlungen wurde. Auch wenn ich ganz viel Lob für dieses Werk habe, gerade auch als Debütroman ist es absolut gelungen, muss ich doch auch Kritik üben. Aber kein Meister ist vom Himmel gefallen und jeder hat eine andere Auffassungsgabe. Was ich kritisiere, mag anderen gefallen. Also kein Beinbruch. 

Es gibt Situationen im Buch, die mir nicht schlüssig waren. Schwierige Situation wurden von einer Sekunde auf die andere aufgelöst bzw. gelöst. Das Ende kam mir zu einfach und zu plötzlich. Es erwirkte den Anschein als ob die Autorin unbedingt zum Ende kommen wollte. Den Epilog fand ich passend - mir war er doch leider zu kurz um das Ende runder zu gestalten. 

Zudem hat mir das angekündigte prickeln (Klappentext) gefehlt. Dieses Gefühl kam bei mir zwischen Jona und Annie einfach nicht über. Hier fehlte etwas mehr Tiefe und die Sinnlichkeit um prickelnde Momente zu erschaffen.




Ein leichter lockerer Sommerroman der einem den Tag versüßt. Witzig, charmant, spritzig und romantisch. Dieser Roman verbirgt viele Facetten. Lasst euch einfach überraschen.









Hinweis zum Buch:  


1 Kommentar:

  1. Sonne, Sommerroman, Lieblingscocktail und schöne Lesestunden. Das klingt gut !
    Eine ansprechende Rezension, die neugierig macht und bei der ich mich frage, wie die kritischen Punkte auf mich wirken würden.
    Danke und liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen