05 Juni 2016

[Rezension] Kateryna: Die Reise des Protektors: Jhanta Chroniken von Larissa Wolf


Vielen Dank an den Drachenmondverlag für das Rezensionsexemplar.



Der erste Band der Jhanta Chroniken beinhaltet die Titel "Kateryna: Die Reise des Protektors" und "Leben oder sterben" In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt. Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter. Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüber stehen Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst. Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash? Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein. Kurzroman Leben oder Sterben? Würdest Du töten, um zu leben? Dein Leben ist zu Ende, viel früher, als du jemals gedacht hättest. Du bist jung und wolltest noch so vieles erleben und eine eigene Familie gründen. Dafür ist es nun zu spät. In der Unterwelt gibt man dir die Chance auf ein zweites Leben doch der Preis ist hoch. Könntest du das Leben eines anderen Menschen beenden, um deines zu verlängern?




Im Rahmen einer Blogtour - die bei mir Station hatte - durfte ich dieses Buch lesen.

Das Cover finde ich absolut ansprechend. Es zeigt im Ansatz eine Kateryna (die in meinen Vorstellungen zwar etwas anders aussah - was aber kein Problem darstellte) und Ihre Umgebung. Das Cover passt schön zur Geschichte. 

Der Einstieg gelang mühelos. Die Autorin hat einen schönen einfachen Schreibstil, der sich durch das komplette Buch durchzog. Eine hinreichend bildliche Schreibweise womit es mir als Leser sehr einfach gemacht wird, ein Bezug zu der Gegend und den Protagonisten aufzubauen. 
Kateryna als Protagonistin ist mir sehr ans Herz gewachsen. Es gab sicherlich Situationen wo sie mir wirklich auf die Nerven ging, aber im Laufe des Buches fand ich Ihre Entwicklung absolut toll. Generell hat die Autorin den Protagonisten mit sehr viel Liebe und Charme "Leben" eingehaucht. Die Entwicklung der Geschichte war absolut nicht vorhersehbar. Sie hat mich in gewissen Punkten sehr überrascht und auch schockiert. 

Die Aufteilung zum Ende hin fand ich nicht so geglückt. Auch wenn es natürlich spannend war, mehr über den geheimnisvollen Assassinen zu erfahren. Auch den Klappentext finde ich viel zu informativ und verräterisch - der gehört in meinen Augen gekürzt. 


Ein gelungener Auftakt und mit Hang ein interessanter Fantasyepos zu werden. Mich hat es sehr überzeugt und in einer Art und Weise gefesselt, wie es in letzter Zeit selten ein richtiger Fantasyroman geschafft hat. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen