[Rezension] Irish Kisses von Lita Harris


Ein erfolgreicher Hollywood-Regisseur, eine hinreißend-chaotische Ladenbesitzerin, ein malerisches Städtchen in Irland und dazu ganz viel Frühlingsgefühle …


Nach seiner Scheidung von einem gefeierten Filmstar befindet sich der erfolgreiche Regisseur Jack Donovan in einer privaten und beruflichen Krise. Er will sein Leben neu ordnen und braucht Abstand von der Scheinwelt Hollywoods. Ein Arbeitsurlaub im kleinen Städtchen Enniskerry an der irischen Ostküste scheint genau der richtige Ort zur Selbstbesinnung zu sein.
Doch Jack hat nicht mit Fiona O’Shaughnessy gerechnet. Die quirlige junge Frau ist Chaos pur auf langen, schlanken Beinen. Sie vertritt ihre Granny als Wirtin des kleinen Bed & Breakfast, in dem Jack Abgeschiedenheit und Ruhe sucht. Hier will er endlich das Drehbuch schreiben, mit dem er zeigen kann, dass mehr in ihm steckt, als ein ödes Popcorn-Movie nach dem anderen abzudrehen. Aber Ruhe und Fiona vertragen sich so überhaupt nicht.

Jeder Band dieser Reihe umfasst eine in sich abgeschlossene Geschichte und kann unabhängig voneinander gelesen werden. (Altersempfehlung: ab 16). 



Jack Donovan klappten den letzten der beiden Koffer zu und hievte ihn von dem breiten Kingsize-Bett.



Es ist nicht das erste Buch, welches ich von Lita Harris gelesen habe und es wird sicher auch nicht das letzte Buch sein. Hier besticht das Buch allein schon durch sein hervorragendes Cover. Es ist so perfekt in sich harmnosierend und passt phänomenal zu einer Szene im Buch - das es für mich ein absolutes Traumcover ist. Ich muss gestehen - bisher das beste, welches ich von der Autorin gesehen habe. 

Hier ist nicht nur das Cover ein echter Eyecatcher, auch der Klappentext verspricht eine wunderbar einfühlsame Story um Fiona und Jack. Und was soll ich sagen, der Klappentext hat nicht zuviel versprochen. 
Direkt mit den ersten Zeilen taucht man wunderbar in die Welt von Jack ein. In seine Gedanken, seine Gefühlswelt, seine Pläne, seine Zweifel. Man erfährt direkt wahnsinnig viel über diesen sehr selbstsicheren Mann, dem Hollywood zu Füßen liegt. Er wirkt äußerst einfühlsam, sehr zukunftswissend und auch irgendwie weise. Dieser sympathisch aussehende Mann auf dem Cover, finde ich als Vorstellung von Jack sehr ansprechend und passend. 
Das erste Zusammentreffen mit Fiona finde ich absolut hinreißend. Sie verkörpert eine wilde, stürmische junge Frau, die in der Tiefe ihres Herzens sehr verletzt wurde. Fiona hat Träume, Ängste, Gefühle. Beide sind so absolut authentisch und echt. 

Die vielen zauberhaften Beschreibungen der Orte, an denen beide sich aufhalten - ist der Autorin total geglückt. Hier ist sie wunderbar bildlich und detailliert - meine Fantasy und Vorstellung wurde hervorragend bedient - ohne jemals langatmig und langweilig zu werden. Auch ihr tadelloser lockerer leichter Schreibstil, mit ihrer modernen Ausdrucksweise, machen diese Geschichte zu einem reinstem Lesevergnügen. 

Das Ende ist anders als erwartet, aber doch sehr schön. Es lässt viel Raum für die eigenen Vorstellungen und auch der Autorin die Möglichkeit zu Ihren Protagonisten zurückzufinden und Ihre Geschichte weiter zu erzählen. 


Eine hinreißend zauberhafte Geschichte die von der Autorin hier hervorgezaubert wurde. Sie ist absolut humorvoll, witzig, spritzig, leicht prickelnd und total spannend. Man möchte so gerne wissen wie es weiter geht und was die beiden wundervollen Protagonisten erleben. Das reinste Lesevergnügen für ein paar schöne Lesestunden.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen