[Rezension] The Club – Match von Lauren Rowe



eBook: 9,99 €
Print: 9,99 €
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch (2. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492310729
ISBN-13: 978-3492310727
Originaltitel: The Reclamation










Sie haben mit dem Club abgeschlossen, aber der Club noch nicht mit ihnen!

Nach ihrem gemeinsamen Kurzurlaub müssen sich Jonas und Sarah neuen Herausforderungen stellen. Zum einen steht ihre frische Liebe immer wieder auf der Kippe, zum anderen ist Sarahs Leben plötzlich in Gefahr, denn der Club hat ihren Verrat nicht vergessen. Jonas will sie in Sicherheit wissen und überredet sie, bei ihm einzuziehen. Doch schon bald erkennt Sarah ihn fast nicht wieder. Als er eines Abends unter fadenscheinigen Vorwänden die Wohnung verlässt, kann Sarah nicht mehr anders: Sie schnüffelt in seinem Handy herum – und stellt zu ihrem Entsetzen fest, dass er gerade ein Club-Match hat …





The Club – Match ist der zweite Band dieser Reihe aus der Feder von Lauren Rowe. Da diese Bände als Reihe angelegt sind, wäre es sehr sinnvoll – sie auch nach der Reihe zu lesen und nicht einfach mit diesem Band hier anzufangen. Erst dann versteht man den Inhalt und kann erahnen und wissen worum es geht.

Auch wenn die Autorin sich hier manchmal einer vulgären, derben Sprache bemächtigt, überzeugt trotzdem ihr einnehmender leichter Schreibstil. Hier geht es um das große Ganze – die Liebe – die Liebe zwischen Jonas und Sarah und ihre Tiefen und Höhen. Wird Ihre Liebe alle Tiefpunkte überstehen und dagegen ankämpfen? Das ist hier wirklich die Fragen aller Fragen.
Die Geschehnisse werden aus beiderlei Sichten präsentiert, wodurch man einen innigen und tiefen Einblick in die Welt von Jonas und Sarah bekommt und auch diverse Handlungen besser nachvollziehen kann. Eine Weiterentwicklung vom ersten Band bis hierher ist sichtlich erkennbar und der Fokus der Geschichte liegt in diesem Band mehr auf Jonas.
Die beiden bilden eine wunderbare Einheit und haben von ihrer Charakterstärke und ihres seins, welche mich im ersten Band schon sehr beeindruckt haben, nichts verloren.

Der zweite Band ist nicht so vollbepackt, nicht so actionreicht, wie noch der erste Teil. Daher könnte es für den ein oder anderen Leser eher langweilig wirken und an Spannung verlieren. Für mich war es trotz allem eine lesenswerte Fortsetzung die mit seinem Cliffhanger am Ende einen packenden nächsten Band versprechen.

Zudem sind die erotischen Szenen hier an den richtigen Stellen platziert und wirken nicht mehr so übeer wie noch in Band 1.





Wer also mit einer vulgär derben Sprachen leben kann, zudem einer spannenden heißen Story mit erotischen Szenen nicht abgeneigt ist, ist hier genau richtig. Wichtig, Band 1 sollte bekannt sein. Klare Leseempfehlung.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen