[Rezension] Ein Leben auf dem Scherbenhaufen: Lost von Nina Hirschlehner

Ebook: 3,99 €

Print: 9,99 €

Taschenbuch: 300 Seiten

Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (11. Januar 2016)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3739228342

ISBN-13: 978-3739228341

Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren


Vielen Dank an Nina Hirschlehner für das Rezensionsebook <3 !! 



Dass Maries Freund der Anführer einer der einflussreichsten Gangs der Stadt ist, hat ihr noch nie besonders gut gefallen. Als sie jedoch herausfindet, dass er für den Tod eines Menschen verantwortlich ist, bricht für sie eine ganze Welt zusammen.
Aus Angst möchte sie den Kontakt zu ihm abbrechen, doch das ist nicht so einfach wie erhofft.



Dank der lieben Autorin, durfte ich dieses Buch lesen. Das Cover hatte mich persönlich direkt angesprochen und passte im Nachhinein auch wunderbar zu der Thematik des Buches. 

Durch einen leichten lockeren Stil mit modernem Sprachgebrauch hab ich mich super schnell in der Geschichte zurecht gefunden. Eine Geschichte die soviele Nuancen beinhaltet, Tragik - Gewalt - Spannung - Drama - Liebe ... alles wird irgendwie abgedeckt, auf eine wundervolle Art und Weise. 

Die Protas sind alle sehr "liebevoll" und realistisch dargestellt. Marie als Hauptprota hat mir schon sehr gefallen und war mir auch auf Anhieb sympathisch - auch wenn ich Sie doch etwas blindäugig fand, für Ihr Alter. 
In Oliva, Liv, hat Marie eine wundervolle Freundin gefunden - die ihr mit Rat und Tat beiseite steht, trotzdessen das sie Mitglied in der Gang ist. 
Auch Daniel, Dan, ist ein ganz wundervoller Mensch, der ihr immer beiseite steht und mehr zu sein scheint als er vorgibt. Dieses Gefühl hat mich während des ganzen Lesens nicht losgelassen. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über den Zusammenhalt und das Leben der Mitglieder dieser Gang. Man kann sehr schnell herauskristallisieren wer gut und wer böse ist. Sympathien entwickeln sich.

Es fügt sich aber allerdings alles wunderbar ineinander und ist sehr stimmig in sich. Die Geschichte hat mir wahnsinnig gut gefallen und könnte auch ganz wunderbar als Drehbuch in Betracht gezogen werden. Und irgendwo auf dieser Welt ist so ein Leben Alltag. Vielleicht hilft dieses Buch sogar Menschen, die diese Erfahrung selber gemacht haben. Um anhand dessen Ihre eigene Geschichte zu verarbeiten. 

Mich selber haben nur Kleinigkeiten gestört. Ich hätte gerne mehr zu dem Hintergrund erfahren warum Marie von Zuhause abgehauen ist. Sicherlich erfährt man einiges, trotzdem hat dieser Part der Story mir zu wenig Tiefgang. Auch das Ende kam für mich viel zu schnell. Ich mag so abprubte Enden nicht. Hier hätte ich mir etwas mehr Ausschmückung gewünscht. 
Das sind aber nur Kleinigkeiten, die mich stören. Und ändert nichts an dieser zauberhaften dramatischen Geschichte. 



Die Geschichte hat mich absolut mitgerissen. Sie ist geschmückt mit wunderbar zauberhaften Wendungen und Gesten. Mit Geschehnissen die einen verzücken oder zutode betrübt zurücklassen. Dieses Buch ist voller Überraschung und absolut Lesenswert <3




Bewertung:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen