[Rezension] Thalam: Die Hüter der Erde von Gabriele Ennemann


Preis 19,90 € (ebook 15,99 €)

336 Seiten

Verlag: Riverfield Verlag; Auflage: 1 (25. September 2015)

>> kaufen














Gidion ist 15 und lebt in Thalam. Als die Lebensachse gestohlen wird, ist das Gleichgewicht der Erde bedroht. Gidion und seine Begleiter reisen in die Unten-Welt, damit Thalam und die Welt der Menschen nicht vernichtet werden. Das Abenteuer beginnt ...




"Thalam" ist das Fantasy-Debüt von Gabriele Ennemann

>>> zur Autorin:

Gabriele Ennemann, geboren 1963, lebt mit ihrer Familie in Essen. Das Schreiben begleitet sie seit ihrer Kindheit. Nach einer Ausbildung im Einzelhandel tauschte sie ihre vertraute Arbeit gegen ein Taxilenkrad und betrieb viele Jahre interessante Studien am ‚lebenden Subjekt‘. Sie wechselte ein weiteres Mal den Beruf und wurde Fahrlehrerin. Heute ist sie in einem Seniorenzentrum beschäftigt und arbeitet mit psychisch erkrankten Menschen. In ihrer knapp bemessenen Freizeit genießt sie es, in der Natur zu sein und zu schreiben.

Wie schon öfter von mir erwähnt, finde ich diesen Hype "Gesichtscover" ganz ganz schrecklich. 
Dieses überzeugt mich zwar auch nicht zu 100 %, aber ich finde die Gestaltung im unteren Bereich wahnsinnig schön. Der obere Teil schwächelt und ist für mich nicht ganz harmonisch, aber es gefällt mir bei weitem besser als andere Cover dieser Art, da es dazu eine passende farbliche Gestaltung hat. 

Thalam ist ein wunderbarer epischer Fantasyroman der größtenteils aus der Sicht des 15jährigen Gideon beschrieben wird.  Nachdem Gideon mitbekommt wie die Lebensachse gestohlen wird, geht er direkt zu seinem "Vater" um das erlebte wiederzugeben. Daraufhin ist eine Audienz beim König angesagt und danach beginnt das Abenteuer. Auf dieser Reise wird Gideon von mehreren Begleitern umgeben und trifft ganz zauberhafte Fabelwesen. Und hier finde ich es wunderbar das die Autorin von den üblichen Wesen abschweift und "neue Arten" mit hineinbringt.

Die Autorin hat eine wunderbare Welt erschaffen und diese mit ihrem tollen flüssigen und bildlchen Schreibstil eingefangen und dargestellt. Ich, als Leser, konnte mich direkt dorthin katapultieren und hab alles genau vor mir gesehen. Durch eine weitere Sicht, die der Feinde, hat man das ganze Buch über durch alles genau im Blick und weiß ganz genau was vor sich geht und wer was plant. Dadurch bleibt immer eine stetige Spannung die mich bei der Stange gehalten hat, das Buch nicht beiseite zu legen. 

Vielen Dank an den Riverfield Verlag und an Gabriele Ennemann für das Rezi Exemplar. 




Gabriele Ennemann hat eine wunderbare Welt erschaffen und durch ihren bildlichen und flüssigen Schreibstil macht sie es dem Leser leicht ins Buch zu finden. Ich kann jedem Fantasyfreund, egal ob jung oder alt, dieses Werk ans Herz legen. Mich hat es überzeugt. 

Bewertung: 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen